Sprachreise nach Madrid

Sechs unvergessliche Julitage in Madrid verbrachten Schülerinnen und Schüler der 10. Jahrgangsstufe. Anstelle des üblichen Austausches begab sich die Gruppe letztes Schuljahr zusammen mit Frau Hörl und Herrn Hubmann und einigen Referendaren auf Sprachreise.


Drei Schülerinnen berichten von der gelungenen Fahrt:

Unsere Tage waren meist so aufgebaut, dass wir uns alle um 9 Uhr vor dem Hostel (mitten in Madrid!) trafen. Das heißt, dass alle ihren Morgen individuell gestalteten. Während sich einige unten in der Küche unseres Hostels mit einer Schüssel Müsli oder einem Stück Toast zufriedenstellten, kauften sich andere in der nahe gelegenen „Panadería“ spanische Spezialitäten oder probierten die „Churros“ in der berühmten „Chocolatería San Ginés“.

Tagsüber besichtigten wir dann anschließend gemeinsam verschiedene Sehenswürdigkeiten Madrids, z.B. die „Plaza Mayor“ und den „Mercado de San Miguel“, die Museen „Museo del Prado“ und „Museo Reina Sofía“, Plätze wie „La Puerta del Sol“ und „La Plaza de St. Ana“ und den „Parque del Retiro“.

Abends konnten wir Madrid in kleineren Grüppchen erkunden und so beispielsweise spanisches Essen kennenlernen oder auf der „Gran Vía“ shoppen gehen. Einige von uns gingen sogar auf die Pride in Madrid, die zweitgrößte Pride der Welt. Wir schlossen die Madrid-Fahrt mit einem gemeinsamen Picknick und einem Besuch des Puppentheaters im „Parque del Retiro“ ab.

Wir möchten uns ganz herzlich bei Frau Hörl und Herrn Hubmann für die großartige Organisation und bei den Referendaren für die liebevolle Unterstützung bedanken.

Hasta pronto!

(Nathalie Tomiskova, Vanessa Raicu, Laura Hafner García)