Französisch

Französisch wird am „Anna”  als 3. Fremdsprache ab der 8. Klasse angeboten und kann auch als Abiturfach gewählt werden. Als moderne Fremdsprache ist Französisch von Anfang an auf den Erwerb aller kommunikativen Kompetenzen ausgerichtet. Entsprechend vielseitig sind Unterricht und Prüfungsformen. Mündliche Schulaufgaben finden bereits ab dem 2. Lernjahr statt. Die Schüler*innen erlernen die französische Standardsprache, begegnen in den Lehrwerkstexten, in Lektüren, in Hörtexten und Filmausschnitten aber auch authentischen Beispielen der Umgangs- und der Jugendsprache sowie regionalen Unterschieden des Französischen. Damit erwerben sie anwendungsbezogene Kenntnisse für Alltagsleben, Studium und Beruf. Am Ende der 10. Jahrgangsstufe ist das Niveau B1 (nach dem Europäischen Referenzrahmen) erreicht, das an manchen Hochschulen Frankreichs bereits als ausreichender Nachweis französischer Sprachkenntnisse anerkannt wird.

Mitglieder der Französisch-Fachschaft:

Frau Grabenstein
Frau Hörl
Frau Schmidt
Frau Serseludis
Frau Hörger


Lehrwerke:

Klasse 8-10: Klett, Cours Intensif, Bd. 1-3

Q11/12: Klett, Horizons

Wörterbücher:

Wer sich ein ein- oder zweisprachiges Wörterbuch kaufen möchte, sollte folgenden Link beachten. Die Liste der darin aufgeführten zugelassenen Wörterbücher wird laufend aktualisiert:
www.km.bayern.de/allgemein/meldung/1423/genehmigte-woerterbuecher-in-der-modernen-fremdsprache.html

Unser Fahrtenprogramm:

Straßburg-Fahrt der 8. Klassen

Bereits eine liebe Tradition geworden ist die zweitägige Straßburg-Fahrt unserer Anfangsklassen in den letzten Schulwochen. Die Schüler*innen haben nach ihrem ersten Lernjahr die Gelegenheit, die erworbenen Fremdsprachenkenntnisse außerhalb des Klassenzimmers, auf unserer Fahrt ins Elsass, anzuwenden – ein besonderes Erfolgserlebnis!

Das Programm dieser Exkursion setzt sich meist wie folgt zusammen:

  • Besuch der „Grande Ile”, der vom Fluss Ill umgebenen Altstadt, die von der Unesco zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Dort faszinieren das weltbekannte gotische Münster mit der astronomischen Uhr, das Gerberviertel, die eindrucksvollen „Palais” und die pittoresken Plätze entlang der Ill
  • Faire du shopping – die Schüler nutzen die freie Zeit bis zum gemeinsamen Abendprogramm, um durch die Geschäfte zu ziehen
  • Fahrt mit dem Panoramaboot, das die Gruppe von der stimmungsvollen Altstadt hinaus ins moderne Straßburg mit Europaparlament und Gerichtshof für Menschenrechte bringt
  • Abrundung des Abends durch die „Spectacles Nocturnes”, eine mulitmediale Laser- und Feuerwerkshow am Ufer der Ill
  • Besuch des „Marché” am folgenden Vormittag
  • Gemeinsames Mittagessen in einem Flammkuchen-Lokal

A la prochaine!

Schüleraustausch der 10. Klasse mit Lyon

Im Schuljahr 2018/19 feierten wir das fünfzehnjährige Bestehen des Schüleraustausches mit unserer Partnerschule, dem Lycée Jean Perrin in Lyon.

Zu unseren festen Programmpunkten gehören:
– tägliche Unterrichtsbesuche
– Stadtführung mit Besichtigung des Vieux Lyon
– Museumsbesuche: Musée gallo-romain oder Musée des Frères Lumières oder Musée des Confluences
– gemeinsamer Tagesausflug nach Grenoble oder Annecy
– Stadtrallye
– gemeinsame Unternehmungen am freien Mittwoch-Nachmittag.

 

Weitere Aktivitäten der Fachschaft Französisch:

 Deutsch-Französischer Tag

 Jedes Jahr am 22. Januar sind wir dabei! An diesem Tag feiern wir die besondere Freundschaft, die Deutschland und Frankreich miteinander verbindet. Mit immer neuen, kreativen Aktionen wecken wir das Interesse der Schüler*innen für die Sprache und Kultur unseres Nachbarlandes und informieren über attraktive Begegnungsmöglichkeiten.

 

Aber was genau ist der Deutsch-Französische Tag? Das Deutsch-Französische Jugendwerk informiert:

https://www.dfjw.org/deutsch-franzosischer-tag-2021.html

Austauschprogramme wie „Brigitte Sauzay“ oder „Voltaire“ sind beliebt – unsere Schüler*innen profitieren seit vielen Jahren von den attraktiven Angeboten des Deutsch-Französischen Jugendwerks. Sie leben für längere Zeit in einer französischen Gastfamilie, nehmen am französischen Schulalltag teil, absolvieren ein mehrwöchiges Berufspraktikum im Nachbarland, belegen einen Sprachkurs und gewinnen oft französische Freunde fürs Leben. Vive l´amitié franco-allemande!

https://www.dfjw.org/programme-aus-und-fortbildungen.html?category%5B%5D=3&category%5B%5D=4

France Mobil – das fahrende Klassenzimmer des Deutsch-Französischen Jugendwerks und des Institut Français Deutschland

Der Besuch des „FranceMobil“ am Gymnasium bei St. Anna bietet unseren Siebtklässler*innen eine praktische Entscheidungshilfe bei der Wahl ihrer dritten Fremdsprache, denn in der unmittelbaren Begegnung mit einem jungen französischen „Native Speaker“, im Selber-Ausprobieren, im spielerischen Kennenlernen fällt die Entscheidung leichter.

Unterhaltung auf Französisch, ohne ein einziges deutsches Wort! „Je m´ appelle Luisa“, „j´aime les croissants“… Den Lektor*innen gelingt es jedes Mal aufs Neue, das Eis zu brechen. Mit Spiel und Musik holen sie auch zurückhaltende Kinder aus der Reserve. „J´aime le kebab“, „j´aime la pizza“, „j´aime le chocolat“ – Europa im Kleinen, Französisch ganz „echt“. Am Ende einer „France Mobil“-Stunde können sich alle Siebtklässler*innen auf Französisch vorstellen, erzählen, was sie gerne mögen, sich begrüßen und verabschieden. Sie haben einiges über die Herkunft der jungen Französinnen oder Franzosen, ihre Familien, ihre Hobbys und persönlichen Vorlieben erfahren. Wem es gefallen hat, der wagt am Ende auch ein zufriedenes „Merci“ oder gar ein begeistertes „On aime bien le français“!

https://www.francemobil.fr/