Kunstprojekt der Klasse 7a

Klassentempel

Einzel- und Gemeinschaftsarbeit, Klasse 7a (Kunst)

Der Klassentempel wird von allen „Schülersäulen“ getragen; sie dienen ihm als Stütze.
Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7a gestalteten im letzten Schuljahr in Anlehnung an die klassische Säulenordnung (dorisch, ionisch, korinthisch) eine frei erfundene Säule mit Basis und Kapitell. Zum Einsatz kamen Materialien wie Holz, Gips, Karton (leere Küchenrolle) oder Fundstücke. Die einzelnen Säulen entstanden im Distanz- und Präsenzunterricht, den Tempel selbst errichteten wir gemeinsam während der Kunststunden. Der Klassentempel kann im 1. Stock des Altbaus näher betrachtet werden.

(Christian Odato)

Kunst in der Sommerschule

Arbeiten mit Keramik/Ton

Thema: Figuratives auf der Wiese

Schülerinnen und Schüler der ehemaligen Klassen 6a und 6b

(Christian Odato)

In vier Tagen auf dem Jakobsweg von Kempten nach Lindau

Das P-Seminar ‘Pilgern im 21. Jahrhundert’ machte sich auf, um auf dem ‘schwäbischen Camino’ von Kempten nach Lindau zu pilgern. Nach 80 Kilometern, Regen und Sonne, Blasen an den Füßen und viel Natur mit unzähligen Kühen kamen wir erschöpft in Lindau an, wo wir noch einen ganzen Tag entspannen konnten. Eine wunderschöne Erfahrung voller interessanter Gespräche, neuer Kontakte, Zeit für sich selbst und der Bestätigung, so eine fordernde Pilgerreise gemeistert zu haben!

Viel Spaß beim Lesen unseres Reiseberichts!

(Livia Wunderwald)

Antike Skulpturen hautnah: Exkursion in die Glyptothek

Die Griechisch-Schülerinnen und -Schüler der 8c, 9a und 9M ließen sich bei einer Exkursion mit ihren Lehrkräften Annette Linder und Alexander Loy in die frisch restaurierte Münchener Glyptothek von Sammlungsleiter Dr. Florian Knauß die wesentlichen Aspekte der griechischen Plastik in ihren verschiedenen Epochen (Archaik, Klassik und Hellenismus) erklären. Höhepunkt der Führung waren die Giebelskulpturen des Aphaia-Tempels der Insel Ägina, an denen der Übergang von der archaischen zur klassischen Kunst so gut wie nirgends sonst auf der Welt studiert werden kann.

(Alexander Loy)

Bild des Monats Juli 2021

Menschliche Säulen – Karyatiden und Atlanten

Nick Hoffelner (links) und Marc Poljazki (rechts), 6a

(Christian Odato)

Lernort Rathaus

Am 27. Juli verbrachte die Klasse 9pP einen Vormittag im Augsburger Rathaus und weiß nun Bescheid, wie das „Herz“ ihrer Stadt funktioniert.

Nach dem Motto „Informieren und Ausprobieren“ erfuhren wir zunächst, dass die Oberbürgermeisterin ihr Büro im Verwaltungsgebäude und nicht im repräsentativen Bau von Elias Holl hat. Dort wiederum gab es Anderes zu entdecken: Ganz oben unter dem Dach versteckt sich ein nicht mehr genutzter Sitzungssaal, ein Stockwerk tiefer befindet sich ein riesiges Holzmodell der Stadt, das den Verantwortlichen bei Entscheidungen in z.B. städtebaulichen Angelegenheiten hilft. Anfassen war erlaubt – doch bei der Suche nach unserer Schule griff die Hand leider ins Leere.

(mehr …)

Abend der W-Seminare

Zum Ende des Corona-Schuljahres konnte die Societas Annensis noch ihren seit 2013 veranstalteten Abend der W-Seminare präsentieren. Nach einem Jahr coronabedingter Pause gingen heuer wieder vier Referenten mit ihren mit Bestnote bewerteten Arbeiten ins Rennen um den Publikumspreis.

(mehr …)

Freude an Poesie: kreative Köpfe am ‚Anna‘

Die 17. Ausgabe des Augsburger Lesebuchs ist da! Über 500 Schülerinnen und Schüler nahmen am Augsburger Schreibwettbewerb zum Thema „Miteinander“ teil; etwa 300 der Texte wurden gedruckt. Nur zehn ausgewählte Schreibtalente hatten die Ehre, ihre Gedanken am Freitag, den 23. Juli, in der Stadtbücherei im Livestream vortragen zu dürfen, darunter Leo und Lara vom Gymnasium bei St. Anna.

(mehr …)

Aus Tradition modern - in necessariis unitas, in dubiis libertas, in omnibus caritas