Náboj Online 2021

Trotz Homeschoolings und Distanzunterrichts konnte das ‚Anna‘ zwei Teams beim Náboj-Team-Wettbewerb in Mathematik an den Start schicken. Náboj ist nicht nur eine unmittelbare Anwendung der Kenntnisse, die die Schüler bereits erworben haben. Die Aufgaben erfordern auch ein gewisses Maß an Ideen und Einfallsreichtum. In 120 Minuten versuchen die Teams so viele Aufgaben wie möglich zu lösen. Erst wenn das richtige Ergebnis einer Aufgabe eingegeben wurde, wird ein neues Problem freigeschaltet. Mit 14 gelösten Aufgaben belegte unser Team mit Anna, Emma, Sarah, Elias und Levin aus der Jahrgangsstufe 10 einen hervorragenden 10. Platz von insgesamt 44 Teams.

(Bettina Haltmayer)

Neue Medienscouts im Einsatz bei unseren Fünftklässlern

Konstantin und Timon aus der 8. Klasse, Aan, Farnyia, Milana, Saliha und Selin aus der 9. Klasse haben in den letzten Monaten eine umfangreiche Ausbildung zum Medienscout durchlaufen. Das medienpädagogische Team der Stadt Augsburg stellte ein interessantes Programm auf die Beine: In den Onlineworkshops „Cyborgs, Androiden und du“, „(A)sozial im Netz“, „Google doch! Infos und Co.“ „Recht und Freiheit – Alle für ein sicheres Netz“ erweiterten die Medienscouts ihr Wissen und lernten zahlreiche Methoden kennen.

Großen Spaß hat ihnen ihr erster (Online-)Einsatz bei unseren Fünftklässlern gemacht. Ungezwungen kamen die Medienscouts mit den Kindern über aktuelle Apps und Games ins Gespräch und regten spielerisch zur Reflexion der eigenen Mediennutzung an. Bei Problemen im Klassenchat, bei Fragen zum Datenschutz oder bei Technikproblemen wissen unsere Jüngsten jetzt, an wen sie sich wenden können. Hoffentlich ist auch bald wieder ein persönlicher Kontakt möglich.

(Melanie Schweizer)

Känguru-Wettbewerb 2021

Am 18. März 2021 war es wieder so weit: Känguru-Tag in Europa – in diesem Jahr natürlich online und zu Hause. Am ‚Anna‘ gingen 87 Schülerinnen und Schüler ins Rennen um die höchste Punktzahl und den weitesten Kängurusprung. Im Multiple-Choice-Verfahren waren 30 knifflige Aufgaben zu lösen, die neben Grundkenntnissen aus dem Schulunterricht auch tieferes Verständnis sowie etwas Pfiffigkeit und Kreativität erforderten. Leider reichten die erzielten Punktzahlen nicht für erste und zweite Preise, aber Luise und Alexandra aus der 6a, Felix und Frieda aus der 7c, Judith aus der 8c und Elias aus der 10L gewannen jeweils einen dritten Preis. Den Sonderpreis für den weitesten Känguru-Sprung, das heißt die größte Anzahl von aufeinanderfolgenden richtigen Antworten, erhielten Judith (8c) und Jessica (Q12). Herzlichen Glückwunsch!

Für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer gab es Urkunden und den „Preis für alle“: Ein Känguru-Knoten-Puzzle.

Die Startgebühren hat in diesem Jahr der Förderverein finanziert. Ein herzliches Dankeschön für diese Sondermaßnahme zur MINT-Förderung in Corona-Zeiten!

(Bettina Haltmayer)

Mathematik-Olympiade: Annenserin geht für Bayern bei der Bundesrunde an den Start!

Jessica aus der Q12 gewann bei der zentralen bayerischen Landesrunde einen ersten Preis und erhielt außerdem eine Einladung zu einem Trainingsseminar, bei dem sie sich zusammen mit den allerbesten bayerischen Teilnehmerinnen und Teilnehmern auf weitere Wettbewerbe vorbereiten konnte.

Jessicas Leistungen bei diesem Seminar waren so überzeugend, dass sie schließlich die Einladung erhielt, für die bayerische Mannschaft bei der Bundesrunde am 14. und 15. Juni anzutreten. Sie gehört damit zu den 15 besten bayerischen Mathematik-Olympionikinnen und -Olympioniken und hat die Chance auf olympisches Edelmetall!

Wir gratulieren herzlich und drücken die Daumen für die Bundesrunde!

(Bettina Haltmayer)

Hoffnungsschimmer vor dem Fenster

Drinnen steht der Alltag Kopf, doch die Aussicht ist rosig! Der Blick aus dem Fenster im Erweiterungsbau weckt Hoffnung auf bessere Zeiten und ist ein lieber Gruß an alle, die leider weiter zu Hause lernen und arbeiten müssen!

Auf Miezi ist Verlass!

Auch im Lockdown ist unsere Schulkatze im Einsatz: Sie begrüßt frühmorgens alle, die gerade Präsenzunterricht haben, passt dann im digitalen Unterricht gut auf (wie auf dem Foto in Mathematik bei Herrn Schilling), unterstützt die Sekretärinnen im Sek. 1, bevor nach einem kurzen Nickerchen im Direktorat die „Nachmittagsschicht“ beginnt: Beruhigende Streichelauszeiten für Oberstufenschülerinnen und -schüler im Abiturstress sowie ihre Lehrkräfte. Auch für Filmdrehs im Vorfeld des digitalen Infoabends war Miezi spontan zu haben, siehe hier und hier.

Sie freut sich schon wieder auf eine volle Schule 🙂

Das Markusevangelium – einmal ganz anders erzählt

Zu dick, die Sprache ein bisschen altmodisch und außerdem sind die Autoren allesamt parteiisch – klassische Ausreden dafür, die Bibel nicht zu lesen.

Wer doch ein bisschen neugierig auf das „Buch der Bücher“ ist, ist herzlich eingeladen, das älteste und kürzeste der vier Evangelien, das Markusevangelium (neu) zu entdecken. Schülerinnen und Schüler aus der 7. Jahrgangsstufe haben während des Distanzlernens Lesetagebücher dazu gestaltet und manche Geschichten so erzählt, wie man sie noch nicht kennt. Eine Auswahl davon gibt es in der vierteiligen Filmreihe zu hören und zu sehen.

TrailerTeil 1Teil 2Teil 3Teil 4

(Anna Schreiber)

Der Wellerman ist fertig …

Rechtzeitig zum Charterfolg des schottischen Postboten Nathan Evans, der mit dem „Wellerman“ nun weltweite Erfolge feiert, ist auch der Wellerman des ‚Anna‘ fertig geworden.
Aus über 100 Einsendungen ist eine Aufnahme entstanden, an der Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen, Eltern, Lehrkräfte und Freunde unserer Schule mitgewirkt haben.
Ein riesengroßer Dank geht an alle beteiligten Sängerinnen und Sänger, Instrumentalisten und die Schülerinnen und Schüler des Neigungskurses Film, die durch ihr Tutorial das Gelingen des Projekts maßgeblich unterstützt haben.

Ein Update: Der Wellerman inspiriert weiter! Xaver Bayas (9a) hat über die Melodie einen Variationssatz für Klavier komponiert.

Viel Spaß beim Hören!

Eure Fachschaft Musik

 

Gerechtigkeit im Recht: Hilfe für jugendliche Straftäter

Am 26. März hatten wir in Religion (Klasse 10aP bei Frau Schreiber) Besuch von Herrn Schletterer, dem Geschäftsführer bei „Brücke e.V.“ in Augsburg, einer Einrichtung, die sich um jugendliche Straftäter kümmert. Natürlich der aktuellen Situation geschuldet online, doch stellt sich MS Teams als sehr hilfreich und unkompliziert für solche Unterrichtsbesuche – auch in geteilten Gruppen – dar.

Nachdem wir uns in den letzten Stunden mit der Frage nach der „Gerechtigkeit im Recht“ beschäftigt hatten, informierte uns Herr Schletterer über das Jugendstrafrecht, die Prävention von Straftaten und seine Arbeit bei „Brücke e.V“. Anschließend hatten wir die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Besonders interessant waren für uns das „Schülergericht“ und natürlich einige Fallbeispiele, von denen Herr Schletterer anonymisiert erzählt hat. So hatten wir auch trotz Wechselunterrichts eine sehr interessante, abwechslungsreiche und informative Stunde.

(Magnus Trinkwalder, 10a)

FRÄULEIN TÖNCHENS MUSIKKOFFER

Fräulein Tönchen, Tänzerin Miri und Peter am Klavier haben mittlerweile Fans im ganzen Land! Jede Woche, immer sonntags um 10.30 Uhr, bringen sie Kindern in einer neuen Sendung Themen aus der Welt der Musik nahe: Wie hören wir eigentlich? Seit wann gibt es die Notenschrift? Wie hängen Musik und Malerei zusammen? Machen Tiere eigentlich auch Musik? Wieviel Mathe steckt in der Musik? Wie funktioniert ein Klavier? Wie klingt die Musik hier bei uns in Schwaben?

Das Online-Musikvermittlungsprogramm von MEHR MUSIK! Augsburg, extra für die lange Zeit des Lockdowns konzipiert, ermöglicht Kindern im Vor- und Grundschulalter die Begegnung mit Musikerinnen und Musikern sowie Musikexpertinnen und -experten, stellt ihnen Musikinstrumente vor, bietet jede Menge Mitmachaktionen und vermittelt eine Auswahl musikalischer Inhalte auf spielerische Art und Weise.

Heinrich Ding, der bis vor kurzem als Mathematiklehrer am Gymnasium bei St. Anna tätig war und als begeisterter Musiker dort auch das Kammermusik-Ensemble betreut, geht mit Fräulein Tönchen in zwei Sendungen auf Spurensuche und erkundet die Zusammenhänge von Mathematik und Musik.

Hier öffnet Fräulein Tönchen ihre Musikkoffer:
https://www.youtube.com/channel/UC0w58d7wLKiMdavGnHUbx0A
und
https://www.mehrmusik-augsburg.de/index.php/projekte/fraeulein-toenchen

(mehr …)

Aus Tradition modern - in necessariis unitas, in dubiis libertas, in omnibus caritas