Aus Tradition modern

in necessariis unitas, in dubiis libertas, in omnibus caritas

Societas-Ausflug ins Deutsche Museum nach München

Am 22.09.2016 machten sich 18 Schüler/-innen – von der 6. bis zur 12. Jahrgangsstufe – zusammen mit Herrn Schwertschlager sowie Frau Dr. Gerckens und Herrn Schwarz von der Societas Annensis auf den Weg ins Deutsche Museum. Dort ermöglichte die Ehemaligenvereinigung des Gymnasiums bei St. Anna den Jahrgangsbesten eine Führung durch die Ausstellung „Willkommen im Anthropozän – Unsere Verantwortung für die Zukunft der Erde.“

Vor dem Rundgang erhielten wir zunächst eine Einführung in das sog. Anthropozän, das einen neuen Abschnitt in der Geschichte unserer Erde darstellt und das Holozän, welches vor ca. elftausend Jahren begann, ablöst. ‚Der Mensch erschien im Holozän‘ (Max Frisch) – doch die Tatsache, dass er seit geraumer Zeit massiv in seine Umwelt eingreift und dadurch auch enorme Spuren auf unserem Planeten hinterlässt, gab dem neuen Erdzeitalter den Namen Anthropozän (gr. anthropos = der Mensch). Ob damit die Zeit seit der Sesshaftwerdung, seit der Industrialisierung oder seit der Erfindung der Atombombe gemeint ist, ist noch unklar.

Im Anschluss an diese Begriffsklärung folgte die Führung durch die Ausstellungsräume. Hier wird aufgezeigt, wie der Mensch durch Überzüchtung von Tierrassen, hohen Fleischkonsum, übermäßige Müllproduktion und Bauprojekte, zum Beispiel auf Korallenriffen, durch Atomkraftwerke und Erdölabbau die Umwelt verändert und belastet. Aber auch die Gefahren, denen er sich durch Atomwaffen, fortschreitende Technisierung und den Klimawandel selbst aussetzt, sind in der Ausstellung gut veranschaulicht. Denn nicht nur durch unbeeinflussbare Naturgewalten, wie Vulkanausbrüche oder Kometeneinstürze, kann die Menschheit ausgelöscht werden, sondern auch, wenn nicht sogar viel wahrscheinlicher, durch die Konsequenzen ihres eigenen Handelns. Nachdem uns die Societas im Museumscafé noch einen Imbiss spendiert hatte, ging es wieder zurück nach Augsburg.

Wir möchten uns ganz herzlich bei der Societas Annensis für diesen besonderen Ausflug bedanken! Dadurch wurde jede/-r Einzelne von uns zu neuen Gedankengängen angeregt, wie er seiner persönlichen Verantwortung für die Zukunft der Erde gerecht werden könnte. Die Ausstellung (bis 30. September 2016) ist sehr sehenswert, da wir alle beeinflussen können, ob wir das Anthropozän selbst beenden.

Zur Website der Ausstellung:

http://www.deutsches-museum.de/ausstellungen/sonderausstellungen/anthropozaen/

(Felicitas Kiefer, Q 12)

Zehn Jahre Studienkompass in Augsburg – das „Anna“ ist dabei

Der Studienkompass ist ein Förderprogramm für Schüler/-innen, deren Eltern keinen akademischen Hintergrund haben. Er begleitet sie während der Oberstufe durch umfangreiche Studien- und Berufsorientierung mit Trainern, Psychologen und Berufsberatern dabei, einen Studiengang zu finden, der zu den jeweiligen persönlichen Wünschen und Stärken passt. Auch noch im ersten Studienjahr werden die Teilnehmer/-innen intensiv unterstützt. Am 22.09.2016 nahmen wir als Jubiläumsjahrgang unsere Aufnahmezertifikate im Rokokosaal entgegen und starteten direkt danach mit dem ersten Workshop „Der Zukunftsplaner“. Wir freuen uns sehr, das Gymnasium bei St. Anna beim Studienkompass vertreten zu dürfen, und hoffen auf eine schöne Zeit mit unserer Regionalgruppe in Augsburg.

(Anna Lena Riebel und Ekaterini Mavrou, im Bild mit Herrn Schilling und Herrn Kretschmer)

Die Tennismädchen des „Anna“ als Landessieger beim Bundesfinale in Berlin

Durch einen ersten Sieg gegen Hamburg mit 5:1 gelangten die Annenserinnen ins Hauptfeld der besten Acht. In der zweiten Runde unterlagen sie allerdings den hessischen Konkurrentinnen. Nach einem unglücklichen 3:3 mit schlechterer Spielebilanz gegen Saarland konnten sie nur noch um den 7. Rang kämpfen – und sicherten sich diese Platzierung mit einem überlegenem 6:0 gegen Thüringen. Zufrieden mit ihrer Leistung konnten die bayerischen Mädels die Heimreise nach Augsburg antreten.

(Die Tennis-Mädchenmannschaft des Gymnasiums bei St. Anna – s. Bild)

Begrüßung im Atrium

 

Auch wenn das neue Schuljahr in Bayern offiziell längst begonnen hat: ‚Gefühlter‘ Start am Gymnasium bei St. Anna ist die Begrüßung durch den Schulleiter im Atrium. Am Freitag hieß Herr Schwertschlager die neuen Fünftlässler/-innen endgültig in unserer Mitte willkommen und legte der gesamten Schulgemeinschaft Achtsamkeit ans Herz – im täglichen Miteinander, aber auch gegenüber unserer Umwelt.

(Dr. Sandra Schwarz)

Transalp 2016

Wir, das P-Seminar „Transalp 2016″, haben in der Woche vom 12. bis 19. September 2016 erfolgreich die Alpen überquert. Über die 12.000 Höhenmeter und 460 km von Reutte bis nach Riva am Gardasee kämpften wir uns mit Mühe jeden Bergpass hinauf und wurden oben jedes Mal mit einem stolzen Gefühl belohnt. Zu unserem Glück spielte das Wetter auch mit, sodass wir zudem nach jedem Anstieg unvergleichliche Aussichten genießen durften. Unsere unglaubliche Gruppendynamik und unser Zusammenhalt boten die perfekten Grundvoraussetzungen für unsere Alpenüberquerung.

Die gemeinsamen Abende beim Essen in der Herberge und Mittagspausen auf bis zu 2600 m Höhe ließen alle Anstrengungen nebensächlich erscheinen und motivierten uns, uns den nächsten Herausforderungen zu stellen. Alles in allem können wir sagen, dass die Transalp-Woche für uns ein erfolgreiches Event war, das uns allen als eines der besten, die wir je erlebt haben, in Erinnerung bleiben wird.

Zum Nacherleben laden wir schon jetzt herzlich ein: Der Präsentationsabend Transalp 2016 findet statt am 20.10. um 19 Uhr in unserer Mensa.

An dieser Stelle auch ein großes Dankeschön an das Gymnasium bei St. Anna und unsere Begleitlehrkräfte, Herrn Sixt, Frau Bolg, Frau Reger und Frau Frühmesser, dafür, dass sie uns diese Erfahrung ermöglicht haben!

(Miona Drcelic, Q12)

Workshop zum Thema „Engagement“ mit der Klasse 10a

Am 20.09.2016 besuchten fünf Mitarbeiter/-innen des Start-Ups „ProjectTogether“ unsere Schule. Das gemeinnützige Unternehmen möchte möglichst viele Menschen für Engagement begeistern, aber auch zeigen, dass jeder seine Ideen umsetzen und somit die Welt verändern kann. „ProjectTogether“ hilft bei der Realisierung und bietet ein kostenloses Coaching an, um so Gründer/-innen von sozialen Projekten zu unterstützen.

In der 10a sprachen die Schüler/-innen mit den Mitarbeitern/-innen sowohl über die Wirkung als auch über Vorteile von Engagement und begannen bald, eigene Ideen zu entwickeln. Dabei interessierten sich die Zehntklässler/-innen besonders für die Themen Umwelt und Politik. Ein konkretes Projekt, um gegen die Verschwendung von Lebensmitteln vorzugehen, wird nun von „ProjectTogether“ gecoacht.

(Fiona Strauß, Q11, Public Relations Officer von ProcektTogether)

Straßburg-Fahrt im Juli 2016

Am 25. und 26. Juli ging es für uns, die Französisch-Schüler/-innen der 8. und 9. Jahrgangsstufe, nach Straßburg. Mit Frau Zedelmeier, Frau Serseludis und Frau Grabenstein erkundeten wir die Stadt und ihre Kultur. Kurz nach der Ankunft in der Jugendherberge „Ciarus“, die am Rande der Innenstadt liegt, fand zunächst eine Stadtführung statt. Ein Einheimischer lotste uns durch die Gassen der Altstadt und vermittelte uns zum Einstieg das nötige französische Lebensgefühl. Vom Straßburger Münster über ein Gerberviertel bis hin zu einem einst von Goethe bewohnten Haus hatten wir die ganze Bandbreite der Straßburger Sehenswürdigkeiten vor Augen.

Schön war auch, dass wir im Anschluss noch etwas Zeit zur freien Verfügung hatten. Nach einer üppigen Mahlzeit kehrten wir alle zusammen wieder in die Innenstadt zurück, wo eine abendliche Bootstour auf dem Rhein-Rhone-Kanal auf uns wartete. An jedem Sitzplatz lagen Kopfhörer bereit, denn es wurden zu jeder Besonderheit am Ufer Informationen abgespielt. Trotz des Durchschnittsalters von 75 Jahren an Bord war uns zu keiner Zeit langweilig. Denn so erhielten wir viele neue kulturelle Einblicke und sahen sogar den Hauptsitz des deutsch-französischen Fernsehsenders „Arte“. Nach der Bootstour liefen wir zurück zum Münster, um eine alljährliche Lichterschau anzusehen, die mit tosender Musik untermalt war. Wir amüsierten uns gut, obwohl wegen der aktuellen Gefährdungslage hohe Sicherheitsvorkehrungen herrschten: Wir sahen unzählige Soldaten und Sicherheitsleute, doch blieb alles friedlich. Am folgenden Tag tischte uns die Jugendherberge ein appetitliches Frühstück auf und nach Abgabe der Zimmer gingen wir in die Stadt und ließen Straßburg auf uns wirken. Besonders das dortige Flair hatte es uns angetan. Unser Mittagessen war typisch elsässisch – Flammkuchen vom „Flam’s“, sehr schmackhaft übrigens! Gegen 14 Uhr erwartete uns unser Reisebus von „Stuhler“. Voller Eindrücke und ziemlich müde, aber glücklich trafen wir schließlich gegen 19.30 Uhr wieder in Augsburg ein. Straßburg hat uns Lust auf mehr gemacht – schauen wir mal, was uns das nächste Schuljahr bringt.

Vielen Dank an die verantwortlichen Lehrkräfte!

(Finja Pollen, 8p; Lukas Mußmann, 9c)

Spanienaustausch 2016

Bereits in der ersten Woche des neuen Schuljahres konnten die deutschen Schüler/-innen ihre Austauschpartner/-innen aus Vitoria-Gasteiz am „Anna“ willkommen heißen. Bei „spanischen“ Temperaturen besuchten die Gastschüler/-innen den Augsburger Zoo, wurden von Bildungsreferent Herrn Köhler im Rathaus empfangen und lernten Augsburg im Rahmen einer interessanten Stadtführung kennen.

Typisch deutsches Herbstwetter stellte sich dann leider püntklich zum Ausflug an den Chiemsee ein. Der guten Laune konnte das aber zum Glück nichts anhaben, wie man sieht:

France Mobil macht Station am „Anna“

Am 28. September hält das bekannte Automobil, das deutschlandweit als ‚Botschafter‘ unterwegs ist, an unserer Schule, um der 6. Jahrgangsstufe die Welt der französischen Sprache und Kultur vorzustellen (3.-6. Stunde).

(Beate Schmidt)

Willkommen!

Die Schulfamilie begrüßt alle Fünftklässler/-innen am Gymnasium bei St. Anna besonders herzlich – und wünscht allen unseren Schülern/-innen einen guten Start ins neue Schuljahr.

Unser Schulleiter Herrn Schwertschlager lädt für den 23. September, im Anschluss an den Anfangsgottesdienst, zur offiziellen Begrüßung ins Atrium ein.

(Schulleitung und Kollegium)

Gymnasium bei St. Anna Augsburg - seit 1531