Projekt „Wirtschafts.Forscher!“

„In welcher Wirtschaft wollen wir leben?“
„Welche Werte sind für uns dabei relevant?“

Fragen wie diese standen im Mittelpunkt des gemeinsamen Programms der PwC-Stiftung mit EDUCATION Y, dem Institut für Ökonomische Bildung Oldenburg, freiwerk B und der Karl Schlecht Stiftung. Das Projekt „Wirtschafts.Forscher!“, bei dem die Klasse 10L in diesem Schuljahr teilnahm, zielt auf eine fachlich fundierte, mehrperspektivische und problemorientierte Auseinandersetzung von Schülerinnen, Schülern und Lehrkräften mit ethischen Fragestellungen in der Wirtschaft ab, knüpft an die Lebenswelt von Jugendlichen an und bezieht alle Akteure und Ebenen ökonomischer Entscheidungen und Prozesse ein.

(mehr …)

Thema „Organspende“ im Religionsunterricht

Drei Wochen lang drehte sich im April und Mai in unserer Religionsklasse 10aP bei Frau Schreiber alles um das Thema „Organspende“. Hierzu hatten wir über MS Teams Besuch von Herrn Dr. Florian Sommer, er arbeitet als Transplantationsmediziner am Uniklinkum Augsburg, Sandra Zumpfe und Josefa Britzelmeier-Nann.

(mehr …)

Betriebspraktikum ohne Homeoffice

Nachdem das Betriebspraktikum im vergangenen Jahr leider ausfallen musste, fand es dieses Jahr auf freiwilliger Basis in den Klassen 10L, 10P, 9pM und 9pP statt. Obwohl die Suche nach der Praktikumsstelle erheblich erschwert war, nahmen doch die Hälfte der Schülerinnen und Schüler am Praktikum teil. Nach Monaten im Distanzunterricht konnten die Praktikantinnen und Praktikanten echte Arbeitswelt schnuppern und neue Erfahrungen erleben.

O-Töne der Praktikantinnen und Praktikanten:

„Man stellt sich ja vieles vor, aber zu sehen, wie es in einem bestimmten Beruf wirklich aussieht, das konnte ich nur im Praktikum!“

„Mir hat die Woche viel Spaß gemacht. Aber ob ich den Beruf mein Leben lang machen möchte, da muss ich noch viel darüber nachdenken.“

„Nach so vielen Monaten daheim rumsitzen war das Praktikum eine tolle Möglichkeit, rauszukommen und sich auszuprobieren.“

(mehr …)

Kreativer Unternehmergeist

Unser diesjähriger Workshop „Unternehmerisches Denken“ fand für die Klassen 9pM und 9pP vom 20.-21. Mai 2021 erstmals in digitaler Form statt.

Trotz anfänglicher Bedenken, ob ein Workshop, der zum größten Teil auf Gruppenarbeit aufbaut, digital möglich ist, waren die Durchführung und auch die Ergebnisse begeisternd. Dank hervorragender Vorarbeit von Herrn Reiter vom Unternehmergymnasium Pfarrkirchen und der digitalen Einrichtung von Breakout Rooms in MS Teams konnten die Jungunternehmer unterhaltsame und produktive Vormittage verbringen. Die Kreativität unserer Schülerinnen und Schüler zur Gründung von Start-up-Unternehmen hat in dieser einsamen Corona-Zeit wahrlich nicht gelitten.

Die Ideen reichten von einer Waschmaschine, die gleichzeitig auch als Spülmaschine genutzt werden kann, von Sensoren für Pflanzen, die per App anzeigen, wann sie gegossen werden wollen, bis hin zur Kleidung mit verringertem Plastikanteil, einem Smartstift, der sich der Hand anpasst, einer crashsicheren Handyhülle, die Stürze erkennt und Sprungfedern ausfährt, bis hin zum HydroPod, einer Mehrwegkammer-Glasflasche mit unterschiedlichen Geschmacksrichtungen.

Es bleibt spannend zu sehen, ob wir in den kommenden Jahren die eine oder andere Idee auf dem Markt wiederfinden.

(Birgit Kugelmann)

P-Seminar „TransAlp“: Jetzt wetterfest!

Wir planen im Rahmen unseres Projektseminars „Transalp“, im September diesen Jahres die Alpen mit dem Fahrrad zu überqueren. Gemeinsam mit Herrn Sixt haben wir bereits einige Stunden Techniktraining absolviert und wir hoffen, nach den Pfingstferien zusammen in die westlichen Wälder fahren zu dürfen.

Ein großzügiger Sponsor unseres Seminars ist die Firma „Schöffel“, die uns Regenjacken und passende Hosen zur Verfügung gestellt hat. Wir sind sehr begeistert von den Produkten und wollen uns nochmals sehr bei der Firma Schöffel bedanken!

(Marie Fischer, Q11)

„Wie kriegen Journalistinnen und Journalisten raus, was stimmt?“

Am Mittwoch, den 5. Mai, nahmen wir als Klasse 9pP mit Frau Renauer-Schnell im Rahmen des Deutschunterrichts an den Schülermedientagen teil. Die Schülermedientage finden seit zwei Jahren als Kooperation mit dem BR und verschiedenen anderen Institutionen statt. Wir konnten leider nur eine der vielen Veranstaltungen besuchen, doch diese war sehr interessant: Es ging um das Thema: „Gibt es Corona wirklich? Wie kriegen Journalistinnen und Journalisten raus, was stimmt?“

(mehr …)

Theaterbesuch virtuell

„Der Mitarbeiter – Tagebuch eines Wahnsinnigen“ als VR-Erlebnis: Die 360°-Aufnahme erlaubt den Schülerinnen und Schülern der Q11 (1d2) einen fast schon hautnahen Kontakt mit Aksenti Iwanow Propristschin, dem kleinen Rädchen in der großen Maschinerie des russischen Beamtenapparats aus der vor 185 Jahren entstandenen Erzählung von Nicolai Gogol. Der Zuschauer sitzt im Mittelpunkt des Geschehens, das um ihn kreist und ihn teilhaben lässt an dem sich sukzessive steigernden Wahnsinn des Protagonisten – ein Erlebnis das nicht nur geistig, sondern auch körperlich eine Herausforderung für den Rezipienten ist.

„Ich brauche Menschen um mich. Ich habe kulturelle Bedürfnisse.“ – Beides lässt sich zu Zeiten geschlossener Spielstätten wie wir sehen auch im Klassenzimmer verwirklichen.

(Andrea Peter)

Persönlicher Austausch mit Kultusminister Michael Piazolo

Im Februar nahmen Frau Schreiber und ich an den „Corona-Gesprächen“ der Augsburger Allgemeinen (Augsburger Allgemeine, 20.02.2021) teil. Als Reaktion darauf schickte mir Kultusminister Michael Piazolo ein Gesprächsangebot. Das Onlinetreffen am 23. April war wirklich eine großartige Gelegenheit zum Austausch und Teilen der persönlichen Meinung. Das Gespräch war sehr angenehm und locker. Ich bedanke mich bei Herrn Piazolo für diese Unterhaltung und den Einblick in die Arbeit und Entscheidungen unseres Kultusministeriums.

Bilder: Andreas Gebert, privat

(Chiara Vogl, 9pP)

Neues vom P-Seminar „Transalp“: Techniktraining

Der Frühling und unsere Ausrüstung sind da! Was bleibt da noch übrig, außer sich auf die Sättel zu schwingen und in die Wälder zu fahren?

Auch wenn es uns aktuell nicht erlaubt ist, gemeinsame Ausfahrten zu machen, durften wir dennoch im Pausenhof unsere Technik trainieren. Werner Widmann, Mitarbeiter der Alpinschule Augsburg, verhalf uns mit seinen Profitipps zu mehr Sicherheit und neuem Können: Im Fokus hierbei stand die Übung von Gleichgewicht auf dem Fahrrad sowie das Überwinden von Hindernissen aller Art. Doch nicht nur Hindernisse, sondern auch Ängste des ein oder anderen mussten überwunden werden – Treppen herunterzufahren gehört schließlich nicht bei allen zum Alltag.

(mehr …)

Studierende informieren Schülerinnen und Schüler – digitale Version

Der sechste Durchgang dieser Veranstaltung war etwas ganz Besonderes. Lange hatte man gehofft, die Veranstaltung noch in Präsenz durchführen zu können. Am Ende war’s – wie so vieles – digital. So fanden sich am Tag des Notenschlusses zwei Wochen vor der ersten schriftlichen Abiturprüfung 2021 über 70 angehende Abiturienten und 14 Ehemalige aus den Abiturjahrgängen 2012-2019 bei MS Teams zusammen, um sich über den Übergang zwischen Abitur und Ausbildung/Studium auszutauschen.

(mehr …)

Aus Tradition modern - in necessariis unitas, in dubiis libertas, in omnibus caritas